Gratis-Führungen und Eintritt für blinde und sehbeeinträchtigte Besucher im Haus der Musik am Freitag, 14. Februar 2020

Am 14.Februar 2020 laden die Wiener Fremdenführer in das „Haus der Musik“   1010 Wien, Seilerstätte 30 von 12h17h zu Führungen für Blinde und sehschwache Menschen ein.

Es wird – wie jedes Jahr – ein eigens gestaltetes Programm angeboten.

20 Jahre Haus der Musik und der 250.Geburtstag von Ludwig van Beethoven sind Anlass zu neuen Ausstellungen.

Wir begleiten Sie durch die Welt der Klänge und führen Sie über einen speziell eingerichteten Pfad durch die Lebenswelten des großen Komponisten. Seine Werke, seine Förderer, seine privaten Vorlieben, seine zahlreichen Übersiedelungen und die neuesten Forschungsergebnisse werden angesprochen. Musikalische Auszüge aus seinen berühmtesten Kompositionen begleiten die Rundgänge und umrahmen unsere Musik- und Lesestation.

Termin: 14. Februar 2020 von 12:00 bis 17:00 Uhr

Der Eintritt in das Museum und die Führungen sind für unsere angemeldeten Gäste und Begleitpersonen kostenlos!

Führungen zu jeder Stunde nach Anmeldung:
Ivana Djordjevic: +43 (0) 1 330 35 45-0

Nachricht schreiben

Bei Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an:

Patricia Grabmayr: +43 (0) 664 321 9828

Nachricht schreiben

Valerie Köllner: +43 (0) 664 542 4050

Nachricht schreiben

Mit freundlicher Unterstützung des Haus der Musik:
Seilersätte 30, 1010 Wien
www.hdm.at
Das Haus der Musik ist ein Ort lebendiger Auseinandersetzung, der spielerisch neue Zugänge zur Musik eröffnet. Unser Ziel ist die Vermittlung von Verständnis, Aufgeschlossenheit und Begeisterung im Umgang mit Musik. Über 3 Millionen BesucherInnen aus aller Welt konnten seit der Eröffnung im Juni 2000 Musik in ihrer großen Vielfalt entdecken und erleben. Das Museum der Wiener Philharmoniker befindet sich hier ebenso wie das Archiv des wohl berühmtesten Orchesters der Welt – mit historischen Schätzen langjähriger Musikgeschichte. Eine ganze Etage widmet sich den bekanntesten Komponisten, die in Wien lebten und wirkten – von Joseph Haydn bis hin zu den Vertretern der Zwölftonmusik.
Das Museum schlägt eine Brücke zwischen Tradition und Innovation. Sie können hier spielerisch einen Walzer würfeln, Ihren Namen als originale Komposition von Wolfgang Amadeus Mozart hören, zum Interpreten seiner persönlichen multimedialen Oper werden oder das weltberühmte Orchester der Wiener Philharmoniker virtuell dirigieren. Das interaktive Klangmuseum ermöglicht vor allem Kindern und Jugendlichen einen leichten und interessanten Zugang und weckt so die Neugier und den Spaß an der Musik.