Spezialführungen in Wien

Die hier angeführten Führungen haben von Mai  – Ende August 2020 unter dem Motto „Urlaub daheim“ als öffentliche Führungen stattgefunden. Wiener Fremdenführer und Fremdenführerinnen haben Führungsthemen über spezielle Wiener Schwerpunkte und Grätzeln entwickelt.
Vielleicht haben Sie Interesse die eine oder andere Führung im Rahmen eines Wien-Ausflugs oder Geschenks an Freunde/Bekannte in Anspruch zu nehmen?
Auch wenn Sie glauben schon alles über Wien zu wissen, ist sicher das eine oder andere Spezielle für Sie dabei. Die  Kontaktinformationen des jeweiligen Guides finden Sie im » Mitgliederverzeichnis.

Schmöckern Sie in den unten angeführten Ideen zu Spezialführungen!

Übersicht der Führungsthemen

eine genauere Beschreibung finden Sie durch einen Klick auf das Thema

–> Friedhof St. Marx – einzigartig und skuril! (Guide: Wolfgang Horak)
–> Mein Simmering (Guide: Robert Eichhorn)
–> Sankt Marx einst und heute (Guide: Verena Euticchio)
–> Mein Döbling (Guide: Claudia Luksch)
–> Unbekannte, süße Wiener G’schichten (Guide: Ingrid Andrea Bagus)
–> Die Ringstraße – ein jüdischer Boulevard (Guide: Walter Juraschek)
–> Das Alte und das Neue AKH (Guide: Mag. Gabriele Röder)
–> Auf Safari durch Wien (Guide: Mag. Rita Klement)
–> Vom Praterstern bis zur Trabrennbahn (Guide: Cornelia Madl)
–> Grätzelführung in Rodaun (Guide: Gertrude Roznovsky)
–> Die kleine Schwester der Ringstraße – Praterstraße (Guide: Marius Pasetti)
–> Grinzing – mehr als ein Heurigenort (Guide: Mariken Petters)
–> Die Hofburggärten (Guide: Dr. Christine Triebnig-Löffler)
–> Juwele des Jugendstils entlang der Wienzeile (Guide: Katalin John-Borszki)
–> Queerer Spaziergang (Guide: Andreas Brunner)
–> Favoriten – von Innerfavoriten zum Böhmischen Prater (Guide: Gertrude Frantal)
–> Das Wien der Babenberger (Guide: Peter Gerhardus)
–> Mode& Design im 7.Bezirk (Guide: Dr. Brigitte Roth)
–> Aspern – von Napoleon bis zur Seestadt (Guide: Mag. Nikolaos Chatzioannidis)
–> Starke Frauen im 6.Bezirk (Guide: Mag. Alexandra Rahbar)
–> Radtour: Schauplätze des Zweiten Weltkrieges in Wien. (Guide: Dr. Georg Bacher)
–> Spaziergang durch Neulerchenfeld (Guide: Mag. Cristina Estera-Klein)
–> Das Kahlenbergerdorf (Guide: Mag. Barbara Specht-Godai)
–> Wieden (Guide: Peter Heuritsch)
–> Draußen in Hietzing gibt’s a Remasuri (Guide: Michael Otto)
–> Geschichten aus dem „Achten“ (Guide: Patricia Grabmayr)
–> Ein barocker Mikrokosmos aus Pflanzen und Marmor (Guide: Suzanne Krizenecky)
–> Süße Ver-Führung in Margareten (Guide: Sandra Blum)
–> Schuberts Lichtental (Guide: Kristina Burger)
–> Edle Ruhe (Guide: Mag. Barbara Synoracki)
–> Mein Bezirk: die Leopoldstadt (Guide: Mag. Marko Iljic)
–> Der Türkenschanzpark (Guide: Judith Koller)
–> Entdecken Sie mit mir Hadersdorf- Weidlingau (Guide: Ing. Annette Schmincke)
–> Dornbach und Neuwaldegg (Guide: Angela Frohn)
–> Das „verruchte“ Stuwerviertel (Guide: Annemarie Geiger)
–> Früher Sex-Zentrum, heute urbane Idylle: Spittelberg (Guide: Mag. Dieter Unrath)
–> Geschichten und Geschichteln rund um die Ungargasse (Guide: Lisa-Maria Koark)
–> Das Cottage Viertel einst und jetzt (Guide: Susanne Koch)
–> Rennweg – vom Adel zur Diplomatie (Guide: Mag. Ina Hauer)
–> Das „Rote Wien im 5. Bezirk“ (Guide: Felicitas Wressnig)
–> Wien für Wiener Tour im ersten Bezirk (Guide: Mag. Katharina Trost)
–> Wien astroligsch erleben (Guide: Dr. Renate Hofbauer)
–> Neubau (Spittelberg und St. Ulrich) – der 7.Bezirk (Guide: Cornelia Madl)
–> Lachendes Wien – ein Spaziergang in Anekdoten (Guide: Patrizia Kindl)

Friedhof St. Marx – einzigartig und skuril!
Eine Führung auf dem letzten Biedermeierfriedhof der Welt lässt Sie in die Tiefen der österreichischen Seele eintauchen. Die Vielfalt der kakanischen Titel, aber auch das „Promovieren am Standesamt“ war eine übliche Erscheinung des 19. Jahrhunderts. Von der k. k. Mundwäscherin über den Erfinder des giftfreien Emaille hin zum k. k. Hofrien, von dem vermeintlichen Totengräber Mozarts bis zum Grab Calafatis erfahren Sie geheime, aber auch amüsante Hintergründe der hier Bestatteten.
Treffpunkt: Leberstraße 6, 1030 Wien, Friedhof St. Marx, Guide: Wolfgang Horak
–> zurück zur Übersicht

Mein Simmering – Gemeindebauten, Fußballstars und der letzte Scharfrichter Wiens
Von der Neusimmeringer zur Altsimmeringer Kirche. Durch den Herderpark, vorbei an Gemeindebauten des Roten Wien, den Kanal entlang und durch die früher berüchtigte Haseleitensiedlung. Ein Spaziergang mit Geschichte und Geschichten durch das Simmering, in dem ich aufgewachsen bin.
Treffpunkt: vor der Kirche Neusimmering, Enkplatz, 1110 Wien, Guide: Robert Eichhorn
–> zurück zur Übersicht

Sankt Marx einst und heute
Wir betrachten die historische Bedeutung des Stadtteils mit Zentralviehmarkt und Schlachthof, aber auch die aktuelle Entwicklung von Neu Marx. Alte Backsteinbauten stehen hier neben modernster Architektur, Businessbauten neben Kulturzentren (wie der Arena Wien oder der Marx Halle). Wir spazieren durch die Wiener Stadtwildnis, eine der letzten naturbelassenen Landschaften im dichtverbauten Gebiet des 3. Bezirks. Bitte um festes Schuhwerk!
Treffpunkt: U3, Ausgang Schlachthausgasse, Guide: Verena Euticchio
–> zurück zur Übersicht

Mein Döbling
Döbling besteht nicht nur aus dem Wienerwald, den Weinbergen und dem Heurigen!
Machen Sie mit mir einen Spaziergang durch meinen Bezirk. Begleiten Sie mich in einen Park, der ein kleines musikalisches Geheimnis verbirgt. Von dort geht es weiter zu einem orientalisch anmutenden Gebäude. Den nächsten Stopp legen wir in Japan ein, bevor wir an Wiens ältestem Fußballverein vorbeigehen. Unsere Tour endet beim Karl Marx-Hof nahe der U4 Station Heiligenstadt.
Treffpunkt: vor der S 45-Station Oberdöbling, Guide: Claudia Luksch
–> zurück zur Übersicht

Unbekannte, süße Wiener G’schichten
Begeben Sie sich auf einen Spaziergang durch das alte Wien und lernen Sie Köstlichkeiten abseits von Apfelstrudel und Sachertorte kennen. Viele Süßigkeiten, die wir alle noch aus unserer Kindheit kennen, haben in Wien ihren Ursprung. Auf dem gemütlichen Rundgang erfahren Sie mehr Geschichte und G´schichtl darüber.
Treffpunkt: Ecke Operngasse/Opernring, Guide: Ingrid Andrea Bagus
–> zurück zur Übersicht

Die Ringstraße – ein jüdischer Boulevard
Um die elegante Ringstraße so zu bauen, wie Kaiser Franz Joseph I sich das vorstellte, wurden Finanzieres und Geldgeber benötigt. So nützten bereits etablierte jüdische Familien wie z.B. die Ephrussies, Gutmanns, Bondys, Todescos und viele mehr ihre Chance und durften im Gegenzug dazu in den eleganten Palais wohnen. Dies steigerte auch ihren sozialen Status und ihre Beziehungen zum Kaiserhaus. 45% der Palais waren in jüdischen Händen. Zahlreiche davon sogar bis 1938. Lernen Sie die Geschichten über die Familien hinter den Fassaden kennen. Erfahren Sie mehr über den Stellenwert, den diese Familien in Kunst, Wissenschaft und Wirtschaft hatten. Hierbei stehen die Gegenwart und die Vergangenheit in sehr engem Zusammenhang.
Treffpunkt: Dr. Karl-Lueger-Platz beim Denkmal, Guide: Walter Juraschek
–> zurück zur Übersicht

Das Alte und das Neue AKH – ein Stück Medizingeschichte in Wien
Von dem modernen Krankenhaus gehen wir zurück bis zu den Anfängen unter Joseph II. Durch das Areal geht es vom Eingang Gürtel zu den „Neuen Kliniken“ des 19. Jahrhunderts und weiter zu den Höfen des Alten AKH. Ein wichtiger Bau hinsichtlich medizinischer und Betreuung architektonischer Umsetzung ist der Narrenturm, der gerade restauriert wird. Durch die van Swieten-Gasse erreichen wir die Währingerstraße und beenden unseren Spaziergang beim Josephinum, dort, wo mit der medizinisch-chirurgischen Akademie der Ruf der Wiener Medizinischen Schule ihren Anfang genommen hat.
Treffpunkt: Währinger Gürtel 18-20, vor dem Haupteingang des AKH, Guide: Mag. Gabriele Röder
–> zurück zur Übersicht

Auf Safari durch Wien
Wien hat nicht nur jede Menge Historisches zu bieten, sondern auch eine Reihe „tierischer“ Geschichten. Auf Safari durch Wien begegnen uns so mitten in der Stadt Elefanten, Giraffen und Nashörner! Die Führung bringt Sie zu vielleicht sogar noch unentdeckten Tierfiguren- und Bildern aber auch zu Plätzen, an denen sich historische „Tiergeschichten“ ereigneten.
Treffpunkt: Innerer Burghof, beim Denkmal Kaiser Franz, Guide: Mag. Rita Klement
–> zurück zur Übersicht

Vom Praterstern bis zur Trabrennbahn. Ein kulturhistorischer Spaziergang im Wiener Prater.
Von Feuerwerkern, Damenkapellen und Völkerschauen – von der Hautvolee beim Pferdesport, der Marie mit Galan und der Halbwelt – von Herrschaftsläufern, Blumencorsos und der steten Lust am Schauen – von der Weltausstellung und der WU. Bei dieser Führung wird unter anderem geklärt, womit Molotow allwöchentlich fuhr, aber auch folgende Frage:  Wer sind Grete & Brigitte, womöglich keine Damen?
Treffpunkt: Praterstern, beim Tegetthoff-Denkmal, Guide: Cornelia Madl
–> zurück zur Übersicht

Grätzelführung in Rodaun
Wir starten mit einem kurzen Friedhofsrundgang, der das Leben und Wirken einiger berühmter Persönlichkeiten beleuchtet, die hier zur letzten Ruhe gebettet wurden.
Im Anschluss daran spazieren wir die historische Ketzergasse entlang zum Hofmannsthal-Schlössl (ehemals Fuchsschlössl), hinter dessen Mauern sich viele interessante und amüsante Geschichten verbergen.
Danach müssen wir einige Höhenmeter überwinden, um zur wunderschönen Rodauner Bergkirche und zum ehemaligen Schloss Rodaun (heute Teil der katholischen Privatschule Santa Christiana) zu gelangen. Den Hügel hinab erreichen wir Perchtoldsdorf, das – wie auch Rodaun – von 1938 bis 1954 Teil des 25. Wiener Gemeindebezirks war. Wir widmen uns nun der wechselvollen Geschichte des bekannten Perchtoldsdorfer Sanatoriums und bewundern einige der Villen, die hier zur Jahrhundertwende auf den früheren Weinbergen neben der Perchtoldsdorfer Heide entstanden, bevor wir schließlich das heutige Niederösterreich wieder verlassen und zu unserem Ausgangspunkt zurückkehren.
Treffpunkt: Eingangstor des Friedhofs Rodaun, Ketzergasse 387, Guide: Gertrude Roznovsky
–> zurück zur Übersicht

Die kleine Schwester der Ringstraße -Die Praterstraße und ihre Seitengassen
Einst als Jägerzeile bezeichnet – war sie doch ursprünglich Siedlungsgebiet kaiserlicher Jäger- entwickelte sich die Gegend seit der Öffnung des Praters durch Josef II. zu einem stattlichen Prachtboulevard und einer beliebten Vergnügungsmeile. Mondäne Gebäude entstanden, genauso wie Gast-und Kaffeehäuser, in denen Stars wie Johann Strauß Vater und Sohn und Joseph Lanner wirkten. Und ganz wichtig: die Theater und Varietés, wie beispielsweise das Carl-Theater (ehemals Leopoldstädter Theater), in dem Raimund Nestroy und Suppé für Erfolge, aber auch Skandale garantierten. Die Theatertradition lebt heute noch im Theater Nestroyhof/Hamakom auf glanzvolle Weise fort. Ein Seitenschritt in Nebengassen der Praterstraße lohnt durchaus: In der Tempelgasse zum Beispiel lässt sich viel Interessantes über das jüdische Wien erfahren; ebenso wie über alle die berühmten, ganz unterschiedlichen Persönlichkeiten, die in der Praterstraße lebten und wirkten: Johann Strauß Sohn, Arthur Schnitzler, Max Steiner, Theodor Herzl, Elias und Veza Canetti oder Karl Renner.
Treffpunkt: Urania, Guide: Marius Pasetti
–> zurück zur Übersicht

Grinzing – mehr als ein Heurigenort
Spaziergang durch das Herz des Heurigenortes mit Einblick in die Geschichte des ehemaligen Vorortes. Dann geht es an der Kaasgrabenkirche  vorbei zum Patrizierfriedhof. Hier genießen Sie einen herrlichen Ausblick über Wien und einen Einblick in einige Lebensläufe prominenter Grinzinger.
Treffpunkt: Endstation Straßenbahn 38er, Himmelstraße/Grinzinger Weg, Guide: Mariken Peters
–> zurück zur Übersicht

Die Hofburggärten – grüne Oasen der einstigen Kaiserresidenz
Zauberhafte Gärten inmitten des monumentalen Hofburgareals sorgen für ersehntes Urlaubsfeeling vor Ort! Zwischen altem Baumbestand, blühenden Rosenbeeten und Architekturjuwelen wie Palmenhaus, Tempel und Brunnen gemütlich flanierend führe ich Sie in die Geschichte des Herrscherhauses und seiner ausgeprägten Gartenlust ein.
Treffpunkt: Abraham a Sancta CIara Denkmal, Eingangstor zum Burggarten, Ecke Goethegasse/Hanuschgasse, Guide: Dr. Christine Triebnig-Löffler
–> zurück zur Übersicht

Juwele des Jugendstils entlang der Wienzeile
Im ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhundert wollte man in Wien – gleich anderen Großstädten – mehrere prachtvolle Straßenzüge errichten. Neben der Ringstraße sollten die Wienzeilen solche Boulevards sein, wo nicht nur Otto Wagner, sondern auch andere Architekten der Zeit bedeutende Bauten errichten durften. Ein Wiener Spaziergang, auf dem man viele berühmte Namen kennenlernt.
Treffpunkt: 1., Kärntner Straße 42 / Ecke Elisabethstraße, Guide: Katalin John-Borszki
–> zurück zur Übersicht

Queerer Spaziergang
Die Geschichte homosexueller Frauen und Männer ist nach wie vor tabuisiert. Auf diesem Spaziergang durch den 1. Bezirk begegnet man bekannten Persönlichkeiten wie Erzherzog Ludwig Victor, Erzherzogin Marie Christine oder Prinz Eugen, aber auch die Verfolgung Homosexueller in der NS-Zeit und die jahrhundertelange strafrechtliche Verfolgung und gesellschaftliche Ausgrenzung werden Thema sein.
Treffpunkt: Staatsoper, unter den Arkaden beim Arcadia Shop, Guide: Mag. Andreas Brunner
–> zurück zur Übersicht

Favoriten – von Innerfavoriten zum Böhmischen Prater
Erleben Sie Wiener Alltag im „10. Hieb“. Erfahren Sie die Geschichte des Roten Wien und Multikulti am Beispiel des Viktor-Adler-Marktes. Der 10. Bezirk ist weit besser als sein Ruf, in den letzten Jahren hat sich besonders viel getan. Davon werden wir einiges sehen auf unserem Spaziergang von der Keplerkirche durch Innerfavoriten.
Vom Amalienbad nehmen wir den Bus auf den Laaerberg oder „Monte Laa“.  Durch das Vogelschutzgebiet Laaer Wald erreichen wir den Böhmischen Prater – ein Wiener Kleinod. Tagesfahrschein und Mundnasenschutz für das Marktgebiet bitte mitbringen.
Treffpunkt: Keplerplatz, vor der Keplerkirche, Guide: Gertrude Frantal
–> zurück zur Übersicht

Das Wien der Babenberger
Ausgehend von Heinrich Jasomirgott wandelt dieser Spaziergang auf den Spuren der Babenberger in Wien und erforscht die Entwicklung Wiens vom Bauerndorf zur mittelalterlichen Metropole als Handels- und Residenzstadt.
Treffpunkt: Vor der Schottenkirche (Freyung), Guide: Peter Gerhardus
–> zurück zur Übersicht

Mode& Design im 7.Bezirk – von Emilie Flöge bis zu den Hipe-Shops des 21. Jahrhunderts
Wir starten bei der Casa Piccola und schlendern über die Mariahilferstraße und ihren Seitengässchen und Durchgängen vorbei an den alten Warenhäusern ins ehemalige Seidenviertel mit seinen versteckten Boutiquen, wo es zahlreiche Unikate zu entdecken gibt.
Treffpunkt: Casa Piccola, Mariahilferstraße 1, Guide: Dr. Brigitte Roth
–> zurück zur Übersicht

Aspern – von Napoleon bis zur Seestadt
Wir beginnen beim Löwen von Aspern (errichtet von Dominik Fernkorn), erfahren Wissenswertes über die Schlacht von Aspern und begeben uns von dort in den gerade neu entstehenden Stadtteil Asperns, in die Seestadt. Dort lernen wir vieles über den sozialen Wohnbau und die Ideen hinter dem Projekt Seestadt kennen. Da wir 3 Stationen mit der U-Bahn fahren, ist ein Ticket für die Wiener Linien notwendig.
Treffpunkt: Asperner Heldenplatz 9, 1220 Wien, vor der Pfarrkirche beim Löwen von Aspern, Guide: Mag. Nikolaos Chatzioannidis
–> zurück zur Übersicht

Starke Frauen im 6. Bezirk
Die Spurensuche nach Frauen im sechsten Wiener Gemeindebezirk führt uns u.a. durch Politik, Kunst und Bildung – eine spannende Reise wartet auf Sie!
Treffpunkt: Maria-Theresien-Platz, vor dem Denkmal der Maria Theresia, Guide: Mag. Alexandra Rahbar
–> zurück zur Übersicht

Schauplätze des Zweiten Weltkrieges in Wien. Eine Radtour durch die Innere Stadt
Ausgangs- und Endpunkt der Radtour ist der Helmut-Zilk-Platz vor der Albertina. Sie erfahren zunächst mehr über die Ziele der Luftangriffe auf Wien und das Ausmaß der Zerstörungen. Wir begeben uns dann zu den ehemaligen Frontlinien des Häuserkampfes und ich zeige Ihnen, was heute noch im Stadtbild davon sichtbar ist. Am Stephansplatz schauen wir uns an, wo und wie der Dom im April 1945 genau Feuer gefangen hat. Im Zweiten Bezirk möchte ich Ihnen mehr über die sechs Flaktürme und die Pläne der Nazis für Wien erzählen. Ich werde Ihnen auch zeigen, weshalb dieser Bezirk schicksalshaft für die Vertreibung und Ermordung der jüdischen Bevölkerung ist. Bevor wir nach etwa zwei Stunden zu unserem Ausgangspunkt zurückkehren erzähle ich Ihnen am Schwarzenbergplatz über den Beginn der Besatzungszeit in Wien.
Treffpunkt: Helmut-Zilk-Platz, Guide: Dr. Georg Bacher
–> zurück zur Übersicht

Von geheimnisvollen Fischen, Falafel und dem g’schupften Ferdl: ein Spaziergang durch Neulerchenfeld
Neulerchenfeld ist Ottakrings lebensfrohes, kleines Viertel, das sich vom Gürtel bis fast zur Ottakringer Brauerei erstreckt. Entdecken Sie mit mir diesen Mikrokosmos voll spannender Gegensätze und ständiger Veränderung! Unser Spaziergang startet am neu gestalteten Johann-Nepomuk-Berger-Platz. Von dort aus tauchen wir in die Geschichte des Viertels ein, das sich von einer landwirtschaftlich geprägten Gegend über einen dicht besiedelten Arbeitervorort bis hin zu einem Hotspot alternativer Kunst und Kultur entwickelt hat. Unser Weg führt uns durch den pulsierenden Brunnenmarkt und endet am Yppenplatz, dem lebhaften Herzen des Grätzls.
Treffpunkt: Johann-Nepomuk-Berger-Platz, Guide: Mag. Cristina Estera-Klein
–> zurück zur Übersicht

Das Kahlenbergerdorf
Ein Dorf in Wien: Kultur, Wein und der „Pfaff vom Kahlenberg“, auch ein Kinderasyl gab es hier bereits im 19.Jahrhundert. Was es mit dem Ludwig’schen Cholerawasser auf sich und der Fürst Carl Joseph de Ligne mit dem Nasenweg zu tun hat, erfahren Sie unter anderem bei dieser Führung. Spazieren Sie gemütlich mit mir durch das „Dörfel“ und die Weinberge. Abschluss kann ein Glaserl G‘mischter Satz beim Heurigen sein.
Treffpunkt: vor dem Heurigen Pospisil (1190 Wien, Bloschgasse 9), Guide: Mag. Barbara Specht-Godai
–> zurück zur Übersicht

Wieden: Ihr Erfahrt Definitiv Etwas Neues
Vom „Goldenen Lamm“ zum „Silbernen Löwen“ , vom „Goldegg“ zum „Anzengruber“, von der „Heumühle“ über die „Schleifmühle“, vorbei am Planquadrat und an der Vollpension zur „Bärenmühle“. Ein Zeitreise von „Widum“ bis  „Hill Arches“. Begleitet von Bild- und Tonbeispielen.
Verwendung eines Quiet-Vox-Systems – Keine zusätzlichen Kosten!
Treffpunkt: Vor der Karlskirche, bei den Treppen, Guide: Peter Heuritsch
–> zurück zur Übersicht

Draußen in Hietzing gibt’s a Remasuri
Heitere Anekdoten aus dem Leben berühmter Künstler, die in Hietzing gewirkt und gelebt haben
Treffpunkt: Vor der Kirche am Platz in Hietzing, Guide: Michael Otto
–> zurück zur Übersicht

Geschichten aus dem „Achten“
Kunst, Kultur und Literatur sind seit drei Jahrhunderten im kleinsten Bezirk Wiens zu finden. Zehn Gartenpalais waren angesiedelt, beeindruckende Kirchenbauten sind entstanden, die am längsten durchgängig bespielte Bühne, das Theater in der Josefstadt erfreut bis heute das Publikum.
Vom „Rosenkavalier“ zum „Reigen“, von der „ Schachnovelle“ zur „Goldenen Adele“, all das und vieles mehr ist mit der Josefstadt verbunden.
Treffpunkt: vor der Piaristenkirche, Guide: Patricia Grabmayr
–> zurück zur Übersicht

Ein barocker Mikrokosmos aus Pflanzen und Marmor
Die historische Gartenanlage des Belvedere kennen wir alle als kunstvoll gestaltete Grünoase inmitten von Wien. Aber wussten Sie, dass Prinz Eugen mit diesem paradiesischen Rahmen zum Lustwandeln nicht nur ein Statussymbol erbauen ließ, sondern auch einen Mikrokosmos, in dem sich die damalige Weltanschauung auf wunderbare Art spiegelt? Folgen Sie einer Gartenkunsthistorikerin durch das begehbare Kunstwerk und entdecken Sie, wie Wasser, Pflanzen, Statuen, Topographie und weitere Artefakte Sie in eine eigene Welt zu verführen vermögen – auch heute noch!
Treffpunkt: Gartentor zum Oberen Belvedere, Guide: Mag. Suzanne Krizenecky
–> zurück zur Übersicht

Süße Ver-Führung in Margareten
Der 5. Wiener Gemeindebezirk war ehemals eine Vorstadt Wiens mit stark ländlichem Charakter. Aus touristischer Sicht ist er immer noch ein Geheimtipp. Berühmte Persönlichkeiten wie Falco begegnen uns hier sowie Orte, die sich seit Jahrzehnten nicht verändert haben. Kulinarisch hat der Bezirk auch einiges zu bieten und nicht nur für Naschkatzen. Das ist Wien für Fortgeschrittene! Lassen Sie sich von den süßen Seiten Margaretens verführen!
zusätzliche Kosten für eine „süße Verführung“: 3,00€ /pro Gast
Treffpunkt: Margaretenplatz beim Brunnen, Guide: Sandra Blum
–> zurück zur Übersicht

Schuberts Lichtental
Vom Geburtshaus am Himmelpfortgrund (Innenhof-Besichtigung), den Weg hinunter zur Lichtmentaler Pfarrkirche (kurzer Eintritt), wo sein Talent erkannt wurde, dann weiter im alten Lichtenau – wo die erste Wohnung seiner Eltern und das Wohnhaus seiner goßen Liebe Therese Grob stand. Weiter geht’s über den nun unterirdisch verlaufenden Alserbach Richtung Rossau zum Schubertbrunnen am Ende des Barockpalais der Fürsten Liechtenstein , der Gründer der kleinen Arbeitersiedlung Lichtental) gelegen. Letzter Schubert-Schwerpunkt ist die Schule, in der er seiner ungeliebten Lehrertätigkeit nachkommen musste. Ende bei der Servitenkirche (Pfarre Rossau).
Treffpunkt: Schuberts Geburtshaus, Nussdorferstraße 54, Guide: Kristina Burger
–> zurück zur Übersicht

Edle Ruhe – Maxinggasse und Hietzinger Friedhof
Unser Spaziergang führt zum schönen interessanten Hietzinger Friedhof, der letzten Ruhestätte für viele bekannte Persönlichkeiten der Stadt und des Bezirkes.
Der Weg führt zunächst die Maxingstrasse hinauf, vorbei an schönen Villen, wo u.A. Johann Strauss Sohn wohnte, vorbei an einstigen Geheimtreffs des Kaisers mit zwei Damen, die – passenderweise nahe an Schönbrunn wohnend – in seinem Leben große und kleinere Rolle gespielt haben und jetzt beide am Hietzinger Friedhof ruhen – in einiger Entfernung voneinander.
Dort angelangt besuchen wir auch die letzten Ruhestätte der Künstler, die die Secession in Wien so stark geprägt haben und im selben Jahr 1918 gestorben sind: Gustav Klimt, Kolo Moser und Otto Wagner.
Treffpunkt: Vor dem Parkhotel Schönbrunn, Guide: Mag. Barbara Synoracki
–> zurück zur Übersicht

Mein Bezirk: die Leopoldstadt
Weltberühmte Institutionen, das Wiener Riesenrad im Prater und die Wiener Sängerknaben im Augarten, prägen heute das Bild und den Bekanntheitsgrad der Leopoldstadt. Adelige Paläste und kaiserliche Jagdgebiete, riesige Tanzsäle und alte Gasthäuser, volksnahe Theaterbühnen und geräumige Zirkusgebäude, prächtige Synagogen und ausgedehnte Klosteranlagen kennzeichneten die beiden Vorstädte Jägerzeile und Leopoldstadt. Berühmte Komponisten, Schriftsteller, Schauspieler*innen und Wissenschaftler*innen haben hier gelebt und gewirkt. Der etwa zweistündige geführte kulturhistorische Spaziergang startet im Prater und hat den Augarten als Zielort.
Treffpunkt: Eingang Pratermuseum (Oswald-Thomas-Platz 1, 1020 Wien), Guide: Mag. Marko Iljic
–> zurück zur Übersicht

Der Türkenschanzpark
Der Spaziergang durch den Türkenschanzpark erinnert an eine Wanderung, nur daß Sie nicht ins Schwitzen kommen. Die einheimischen Bäume werden ganz genau betrachtet, dazu gibt es Geschichte(n), Mythologie, Sagen und Informationen über Heilwirkungen. Denkmäler, die uns an Literatur, Geschichte, Künstler erinnern ergänzen den Spaziergang.
Treffpunkt: Eingang Türkenschanzpark Ecke Max Emanuel Straße/Hasenauerstrasse, erreichbar Strassenbahn 41, oder Bus 10 A, Station Türkenschanzpark., Guide: Judith Koller
–> zurück zur Übersicht

Entdecken Sie mit mir Hadersdorf- Weidlingau
Ein 2 stündiger Grätzelspaziergang auf den Spuren von Gideon von Laudon, Heimito von Doderer und anderen Persönlichkeiten des Grätzels.
Treffpunkt: Kirche Maria Brunn, Guide: Ing. Annette Schmincke
–> zurück zur Übersicht

Dornbach und Neuwaldegg
Spaziergang durch den alten Dorfkern von Dornbach, vorbei an der Warchalowski Haus vorbei,und ex Glaser Villa, Dornbacher Pfarrkirche bis zur Endstation 43 vorbei der Demel-Villa , außerdem viele Geschichten von der Familie Fürst Schwarzenberg, vom Schwarzenbergpark und sowie Graf Lacy und seinem Pferd.
Treffpunkt: Straßenbahn 43 Station Himmelmutterweg, Guide: Angela Frohn
–> zurück zur Übersicht

Das „verruchte“ Stuwerviertel
Wo genau erstreckt sich das Stuwerviertel und wieso wird es so genannt? Ist es heutzutage wirklich noch verrucht? Lassen Sie sich von mir in eines der gemütlichsten Viertel der Leopoldstadt entführen.
Treffpunkt: vor dem Haupteingang der Mexikokirche, 1020 Wien, Mexikoplatz 12, (U1 Vorgartenstrasse), Guide: Annemarie Geiger
–> zurück zur Übersicht

Früher Sex-Zentrum, heute urbane Idylle: Rund um den Spittelberg
Besuchen Sie im Rahmen einer Führung das ehemalige Rotlichtviertel Wiens: Erfahren Sie, wo am Spittelberg sogar der Kaiser aus einem Bordell geschmissen wurde, und wie man sich vor Geschlechtskrankheiten zu schützen versucht hat. Hören Sie auch Geschichten über die „Bierhäuselmenscher und Spittelbergnymphen“ und über die Sittenpolizei der Maria Theresia. Der Spittelberg ist heute bekannt für seine romantischen Biedermeiergässchen und für den Christkindlmarkt.
Treffpunkt: Museumsquartier bei den Stufen zum mumok, Guide: Mag. Dieter Nikolaus Unrath
–> zurück zur Übersicht

Geschichten und Geschichteln rund um die Ungargasse
Treffpunkt: Rochusgasse / Rochusmarkt, Guide: Lisa-Maria Koark
–> zurück zur Übersicht

Das Cottage Viertel einst und jetzt, eine Reise vom „schönen Otto“ bis zum phantastischen Realisten
Mit diesem Spaziergang tauchen wir ein in ein besonderes Viertel von Währing ein, das sich bis heute das Flair vom Fin de Siècle aber auch den Neuaufbruch in das 20. Jhdt. erhalten hat. Wir hören vom Cottageverein und den Ideen zu seiner Gründung. Wir streifen den Türkenschanzpark um zu sehen, was ein Landschaftsgarten im Vergleich zu Schönbrunn zu bieten hat und besuchen einige Orte an denen Künstler, Politiker und Wissenschaftler gelebt haben. Auguste Fickert, Theodor Herzl, Erzherzog Otto, Arthur Schnitzler, Felix Salten, Josef Kainz, Familie Thimig, Arik Brauer sind nur einige über die wir auf unserem Spaziergang mehr erfahren werden.
Treffpunkt: Straßenbahnhaltestelle „Aumannplatz“ (Café Aumann), Linie40/41 – stadtauswärts, Guide: Susanne Koch
–> zurück zur Übersicht

Rennweg – vom Adel zur Diplomatie
Grätzeltour im 3. vom „Erbsenprinz“ zu barocken Sommerresidenzen
Der heutige Rennweg verläuft entlang der ehemaligen Limesstraße der Römer. Hier befand sich die römische Zivilstadt. Nach der Bannung der Türkengefahr erfasste ein Bauboom die Gegend: Adelige errichteten ihre prächtigen Sommerpalais außerhalb der Stadt. Dem berühmtesten, dem Belvedere von Prinz Eugen, sei eine eigene Führung gewidmet. Wir werden nur einen kurzen Blick in den weitläufigen Garten werfen. Aber wir entdecken die Reste anderer barocker Anlagen zwischen Jagdvergnügen und religiöser Kontemplation. Nach dem Adel kamen die Diplomaten. Rund um die russisch-orthodoxe-Kirche scheint im Botschaftsviertel die ganze Welt zu Hause zu sein.
Treffpunkt: Schwarzenbergplatz, Hochstrahlbrunnen, Guide: Mag. Ina Hauer
–> zurück zur Übersicht

Das „Rote Wien im 5. Bezirk“
Lassen Sie sich von der „Peripherie“ Richtung Innenstadt führen, erleben Sie ikonische Bauten vom Beginn der Wiener Bau- und Wohnprogramme bis zum Heute: früher ein Teil des 4. Bezirks, erreichte diese „Ungegend“ der Arbeiter und Fabriken ein völlig neues Gesicht – bis und erst recht wieder heute. Kommen und sehen Sie selbst!
Verwendung eines Quiet-Vox-Systems: zusätzliche Kosten werden Ihnen vom Guide noch bekannt gegeben
Treffpunkt: Straßenbahnlinien 1, 6, 62, Badnerbahn, S-Bahn: Haltestelle Matzleinsdorferplatz, Aufstieg Wiedner Hauptstrasse, Guide: Felicitas Wressnig
–> zurück zur Übersicht

Wien für Wiener Tour im ersten Bezirk
Warum tragen die Sängerknaben eigentlich einen Matrosenanzug? Gibt es auch schwarze Lipizzaner? Basierend auf ihrem Buch „Warum trägt in Wien der Schani den Garten hinaus?“ zeigt Fremdenführerin Katharina Trost Einheimischen ein auf den ersten Blick bekanntes Wien, das viel Unbekanntes versteckt. Dabei beantwortet sie Fragen, die Sie sich vielleicht nie gestellt hätten, aber deren Antworten dann doch faszinieren und hängenbleiben.
Treffpunkt: Maysedergasse, vor der Wien Info, Guide: Mag. Katharina Trost
–> zurück zur Übersicht

Wien astrologisch erleben
eine neue Dimension der Stadt-Erfahrung mit einer Fremdenführerin, die auch diplomierte Astrologin ist. Welche Tierkreiszeichen-Qualitäten herrschen wo und woran ist das zu erkennen? Erfühlen Sie die Themen einer bestimmten Gegend und sehen Sie, welche Auswirkungen dies hat. Zusätzlich erfahren Sie viel Wissenswertes außerhalb der üblicherweise besprochenen geschichtlichen Inhalte und sehen Details, die Ihnen sicher bisher nicht aufgefallen sind.
Treffpunkt: 1010 Wien, Morzinplatz, beim Denkmal für Gestapo-Opfer (Station der Vienna Airport Lines), Guide: Dr. Renate Hofbauer
–> zurück zur Übersicht

Neubau (Spittelberg und St. Ulrich) – der 7.Bezirk
Wo zog man Uniformen an, unrechtmäßig und wo rechtmäßig und wo aus? Dreierlei Sterne und ein Pflug, einander benachbart. Die Geburtsorte zweier künstlerischer Biedermeierheroen. Wie finanziert man einen Riesenstall und eine Klostergemeinschaft wiedervereint sich. Was sind fatale Zwickel? Eine Filmlocation, schön, aber irreführend. Nur ein halber Bezirk, und so viele Themen!
Treffpunkt: Stiege neben dem Mumok, Guide: Cornelia Madl
–> zurück zur Übersicht

Lachendes Wien – ein Stadtspaziergang in Anekdoten
Abseits von Jahreszahlen, Architekturstilen und ernster Theorie begeben wir uns auf Spurensuche nach kaprizierten Künstlern, eigenbrötlerischen Habsburgern, spleenigen Politikern und Wiener Originalen. Sie werden staunen , was sich hinter den Fassaden der Wiener Innenstadt an humoristischen Geschichten verbirgt. Mitzubringen: Gute Laune und die Bereitschaft zu lachen.
Treffpunkt: Mahnmal am Albertinaplatz, Guide: Patrizia Kindl
–> zurück zur Übersicht